Die Karma Kagyü-Linie


Die Kagyü-Tradition

Die Lehren der KagyüTradition sind als stufenweiser Weg dargelegt,
indem alle Facetten von Buddhas Belehrungen integriert sind,
Methoden des "kleinen Fahrzeugs" ebenso wie die des Sutrayana und Vajrayana.
Die KagyüTradition ist eine von vier grossen übertragungslinien des Buddhismus tibetischer Prägung Begründet wurde sie vom grossen übersetzter Marpa, der im 11.Jhd. die Lehren selbst aus Indien brachte. über den Yogi Milarepa , den Meister Gampopa , die Karmapas und deren Linienhalter wurden sie bis auf den heutigen Tag vollständig und unverfälscht übertragen.
Oberhaupt dieser Schule ist Seine Heiligkeit Karmapa , der das tibetische Tulkusystem begründete ( die bewusste Reinkarnation eines Meisters in einer ununterbrochenen Linie ), um die Reinheit der übertragung der Lehre zu gewährleisten. Karmapa gilt als Ausstrahlung des Bodhisattvas Tschenrezig , indem sich erleuchtete Liebe und Mitgefühl manifestieren.
In seiner inzwischen 17.ten Inkarnation als Urgyen Trinley Dordsche ist Karmapa der Schirmherr der Karma KagyüGemeinschaft und damit auch unseres Zentrums.
Er hat Ringu Tulku Rinpoche mit der Betreuung der Stadtzentren des Vereins beauftragt.
Es ist unser Wunsch , allen Praktizierenden und allen ,
die buddhistische Praxis kennenlernen und vertiefen möchten ,
die entsprechenden Lehren und Methoden zu vermitteln.
Ihr seid uns herzlich willkommen !

Karmapalinie